Finanzierungs- und Bankrecht

Wir beraten sowohl Privatpersonen, mittelständische und große Unternehmen als auch Kreditinstitute und die öffentliche Hand bei Fragen des Finanzierungs- und Bankrechts. Unser Spektrum reicht dabei von der außergerichtlichen Begutachtung und Interessenvertretung bis zur Prozessführung vor Gericht und bei behördlichen Verfahren. Als Praxisgruppe Finanzierungen und Banken arbeiten wir dabei mit Rechtsanwälten anderer Fachrichtungen zusammen, um eine ganzheitliche Beratung zu ermöglichen.

Im Hinblick auf die baurechtliche Expertise unserer Kanzlei stellen finanzierungsrechtliche Fragestellungen bei der Realisierung von Bauvorhaben einen Schwerpunkt unserer Beratungspraxis dar. Daneben beraten wir projektfinanzierende Banken bei der Errichtung und Umsetzung von Controlling- und Monitoringsystemen, die es ihnen ermöglichen, aufsichtsrechtlichen (Risikominimierungs-)Pflichten nachzukommen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Beratung zu regulatorischen Anforderungen im Zusammenhang mit Projekten aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien.

Zudem beraten wir laufend Mandanten in erlaubnis- und aufsichtsrechtlichen Fragen sowie zu  Fragen des Kapitalanlage-, Kreditvertrags- und Kreditsicherungsrechts.

Zahlungsverkehrs- und Zahlungsdienstrecht

Auf einem stetig komplexer werdenden Markt, bei dem verstärkt Online-Lösungen für Überweisungen genutzt und dabei häufig dritte Zahlungsdienstleister eingeschaltet werden, haben insbesondere die beiden EU-Zahlungsdienste-Richtlinien in den letzten Jahren zu einer immer stärkeren Regulierung und damit zu komplexen rechtlichen Rahmenbedingungen des Zahlungsverkehrs- und Zahlungsdienstrechts geführt. Mit unserer Beratung helfen wir unseren Mandanten, damit verbundene Fallstricke zu vermeiden. Daneben vertreten wir unsere Mandanten bei der Durchsetzung gerichtlicher Ansprüche, etwa im Zusammenhang mit fehlgeschlagenen Überweisungen.  

Ausgewählte Referenzen

  • Laufende Beratung einer mittelständischen Bank in allgemeinen bankrechtlichen Angelegenheiten (z.B. zum Überweisungsverkehr, Vollstreckungen etc.)
  • Beratung nationaler und internationaler Unternehmen zur (AGB-)vertraglichen Ausgestaltung von Online-Bestellungs- und -Bezahlvorgängen
  • Beratung von mittelständischen und großen Unternehmen zur Ausgestaltung und Strukturierung interner Autorisierungsvorgänge im Zusammenhang mit Zahlungsanweisungen
  • Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung diverser Mandanten in Verbindung mit fehlgeschlagenen / nicht autorisierten Überweisungsvorgängen
Kapitalanlagerecht

Kreditinstitute und andere Anlageberater sind verpflichtet, ihre (Beratungs-)Kunden anlage- und anlegergerecht zu beraten sowie Interessenkonflikte entweder zu vermeiden oder aber diese offenzulegen. Konkret müssen Kunden über die Eigenschaft der ihnen empfohlenen Produkte informiert und aufgeklärt werden; die Empfehlung muss darüber hinaus den Anlagezielen des Kunden entsprechen. Wir verfügen über langjährige Prozesserfahrung sowohl bei der Durchsetzung als auch bei der Abwehr von Schadensersatzansprüchen, die aus der Verletzung dieser Pflichten entstehen können.

Ausgewählte Referenzen

  • Gerichtliche Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen wegen Falschberatungen zu Swap-Geschäften und anderen derivaten Finanzprodukten
  • Außergerichtliche und gerichtliche Vertretung bei (Anlage-)Beratungspflichtverletzungen
Kreditvertrags- und Kreditsicherungsrecht

Wir beraten sowohl Darlehensgeber als auch Darlehensnehmer bei der Gestaltung von Kreditverträgen sowie den entsprechenden Sicherheiten, wie etwa Grundschulden oder Bürgschaften.

Ausgewählte Referenzen

  • Dauerhafte Beratung von Grundstücks- und Bauträgergesellschaften zur Ausgestaltung von Kreditverträgen und Sicherungsvereinbarungen
  • Beratung von Immobilienunternehmen zur grundbuchlichen sowie sonstigen Absicherung von Kreditrisiken
Beratung zu Vermögensanlagen

Die Ausgabe von Vermögensanlagen ist nach dem Vermögensanlagegesetz mit verschiedenen Pflichten verbunden. Zu den Vermögensanlagen gehören unter anderem stille Beteiligungen, KG-Anteile, Genussrechte oder Crowd-Finanzierungen. In diesem Zusammenhang beraten wir unsere Mandanten etwa bei der Konzeption, der Prospekterstellung und -prüfung sowie zu den Anforderungen des Kleinanlegerschutzgesetzes.

Ausgewählte Referenzen

  • Beratung eines überregionalen deutschen Flughafens bei der Ausgabe von Genussrechten an Mitarbeiter
  • Beratung mehrerer Windkraftunternehmen und Stadtwerke beim öffentlichen Angebot von Vermögensanlagen zu Windparkbeteiligungen einschließlich Erstellung oder Prüfung von Verkaufsprospekten
Projekt- und Konsortialfinanzierung

Kennzeichnend für die Projektfinanzierung  ist die Gründung einer separaten für die Errichtung / Durchführung des Projekts verantwortlichen Projektgesellschaft. Für Investoren/Kreditgeber sind hier nicht die klassischen Kreditsicherheiten entscheidend für die Kreditzusage beziehungsweise die Investitionsentscheidung, sondern insbesondere die erwarteten Erträge des zu finanzierenden Projektes. Bei Finanzierungsvereinbarungen beraten wir nicht nur zu "klassischen Projektfinanzierungen", sondern bspw. auch zur Stellung von Sicherheiten für die Teilnahme an EEG-Ausschreibungsverfahren.

Sofern die Projektfinanzierung durch eine Mehrzahl von Darlehensgebern erfolgt, die sich untereinander das Risiko einer Finanzierung teilen, liegt eine Konsortialfinanzierung vor, die gerade bei großvolumigen Vorhaben ihren Einsatz findet.

Ausgewählte Referenzen

  • Regelmäßige Beratung von Windkraftunternehmen und Stadtwerken bei der Projektfinanzierung von Windparks
  • Beratung eines führenden Versandhändlers von Autoteilen bei der Aufnahme eines Konsortialkredits
Unternehmensfinanzierung und Restrukturierung

Das Recht der Unternehmensfinanzierung umfasst allgemein die Finanzierung von Unternehmen, die von einer natürlichen Person oder einer Gesellschaft betrieben werden. Hierzu gehört in der Praxis keineswegs nur das klassische "Bankdarlehen"; vielmehr reichen die Maßnahmen der Unternehmens- oder auch Akquisitionsfinanzierung von der Ausstattung mit Eigenkapital über die Gewährung von Fremdkapital durch sogenannte Gesellschafterdarlehen bis hin zu hybriden / mezzaninen Finanzierungsmitteln. Zu Letzteren gehören zum Beispiel stille Beteiligungen, aber auch Wandeldarlehen. Aufgrund der damit einhergehenden Verknüpfung mit gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen arbeiten wir hier eng mit der Praxisgruppe Gesellschaftsrecht zusammen.

Unternehmen in der Krise unterstützen wir bei der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Sanierung und Umstrukturierung. Gläubiger eines in die Krise geratenen Unternehmens beraten wir bei der Sicherung und Durchsetzung ihrer Ansprüche.

Controlling und Monitoring für Bau- und Projektfinanzierer

Politik und Bankenaufsicht arbeiten weltweit an einer verbesserten Regulierung des Bankensystems. Die Festlegungen aus Basel III tragen einem ureigenen Interesse der Banken konkret Rechnung: Der Risikominimierung. Dabei wird es für Banken immer wichtiger, das Know-How der Finanzierung von Bauprojekten und Immobiliengeschäften mit spezifischem Fachwissen über Hochbau und technische Gebäudeausrüstung zu untermauern. Baufachliches Wissen kann aber nicht immer in dem erforderlichen Maß vorausgesetzt werden. Wir haben deshalb ein Leistungsprofil entwickelt, mit dem wir das Bau- und Finanzierungsrisiko der von uns beratenden Banken systematisch senken. Ergänzende Informationen erhalten Sie hier.

Leasing

Im Bereich Leasing beraten wir etwa bei der Gestaltung und Optimierung entsprechender Verträge oder zur Fortfaitierung von Leasingforderungen. Daneben unterstützen wir unsere Mandanten je nach Interessenlage bei der gerichtlichen Durchsetzung oder Abwehr von Leasingforderungen.

Ausgewählte Referenzen

  • Beratung einer mittelständischen Bank beim Ankauf von Leasingforderungen
  • Vertretung eines führenden Unternehmens im Großhallenbau bei diversen Fragen des Leasingrechts

 

Rechtsanwälte  

Publikationen