Kommentar zur VgV

1. Auflage, 2016, Werner Verlag

Herausgeber: Dr. Hans-Peter Kulartz, Dr. Alexander Kus, Dr. Fridhelm Marx, Norbert Portz, Dr. Hans-Joachim Prieß

 

Mit Beiträgen von: Dr. Alexander Fandrey, Oskar Maria Geitel, Dr. Hans-Peter Kulartz, Dr. Alexander Kus, Dr. Hendrik Röwekamp, Dr. Frank Verfürth

 

Die VgV gewinnt durch die Vergaberechtsreform, die im April 2016 in Kraft getreten ist, stark an praktischer Bedeutung für die Durchführung von Vergabeverfahren. Sie tritt an die Stelle der bisherigen VOL/A-EG und VOF.

Neu in der VgV 2016:

 

  • Neue Voraussetzungen für die Wahl des Verhandlungsverfahrens
  • Vorgaben zur verbindlichen Einführung der elektronischen Kommunikation
  • Nachweis der Eignung durch die Einheitliche Europäische Eigenerklärung
  • Änderungen bei der Bemessung von Teilnahme- und Angebotsfristen
  • Neue Systematik der Zuschlagskriterien (u.a. Berechnung von Lebenszykluskosten)


Ein Autorenteam mit langjähriger Praxiserfahrung im Vergaberecht kommentiert die neuen Regelungen verständlich und anwenderorientiert.

 

Weitere Informationen und Bestellung